Hartgekocht oder weichgekocht und geschält bzw. ungeschält?

Die Thüringer Bereitschaftspolizei hat ein Problem. Bei einer Übung ist der High-Tech-Wasserwerfer „WaWe 10“ durch Würfe von Eiern, Tennisbällen und halb gefüllten Plastikflaschen beschädigt worden. Beamte schafften es mit den Wurfgeschossen, die gepanzerte Frontscheibe zu beschädigen.

Ostermontag berichtete der MDR über den Vorfall. Nun folgt ein parlamentarisches Nachspiel. Katharina König, Landtagsabgeordnete der Linken, hat eine zweiteilige „Kleine Anfrage“ mit zusammen 15 Einzelfragen an das Thüringer Innenministerium gestellt. Wissen will sie unter anderem:

Welche Kenntnisse liegen der Landesregierung über den Zustand der durch die Bereitschaftspolizei Thüringen eingesetzten Eier-Wurfgeschosse vor, handelte es sich um reguläre Hühnereier und waren diese hartgekocht oder weichgekocht und geschält bzw. ungeschält?

Mit Spannung darf nun auf die Beantwortung dieser und der anderen Fragen gewartet werden.

Neuer Wasserwerfer „WaWe 10“ in Thüringen – Teil 1 [pdf], Teil 2 [pdf]