nachschLAg: Ein unvollständiger Wochenrückblick

nachschlagBRASILIEN
Die Entscheidung wiegt schwer: Nach einer mehr als zehnstündigen Sitzung lehnte der Oberste Gerichtshof (STF) in Brasília am Donnerstag einen Antrag des früheren Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva ab. Dessen Verteidigung wollte erreichen, dass der Politiker von der Arbeiterpartei (PT) in Freiheit verbleibt, bis alle Rechtsmittel gegen eine zwölfjährige Haftstrafe ausgeschöpft sind. Parteiische Richter hatten ihm Korruption und Geldwäsche angedichtet.

COSTA RICA
Linksliberaler Carlos Alvarado gewinnt: Der 38-jährige Ex-Minister setzte sich am Sonntag gegen Fabricio Alvarado durch, der im Wahlkampf mit scharfer Polemik gegen die Ehe für alle mobil gemacht hatte.

GUATEMALA
Guatemalas Ex-Diktator ist tot: Efraín Ríos Montt wurde vor fünf Jahren wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 80 Jahren Haft verurteilt. Er hat dafür nicht gebüßt.

KUBA
Digital in der Sierra: Kuba treibt Netzausbau für Mobilfunk und Web voran. Jetzt sind auch die ersten Orte in der »Wiege der Revolution« angeschlossen

Am 4. April beging die Union Junger Kommunisten Kubas (UJC) den 56. Jahrestag ihrer Gründung. Am selben Tag wurde der 57. Jahrestag der Gründung der Pionierorganisation José Martí (OPJM) gefeiert. Zum einen wird der jungen Persönlichkeiten wie Julio Antonio Mella gedacht, der Jugendleiter und Gründer der UJC war.

Am vergangenen Freitag ist in Kuba ein mehrtägiger Staatsbesuch einer Delegation aus Vietnam unter Leitung des Generalsekretärs der Kommunistischen Partei, Nguyen Phu Trong, zu Ende gegangen. Vertreter beider Länder schlossen zahlreiche Wirtschaftsabkommen. Wie kubanische Medien berichten, will das sozialistische Vietnam massiv auf der Insel investieren und unter anderem einen 156 Hektar großen Industriepark in der Sonderwirtschaftszone Mariel (ZEDM) eröffnen.

Die deutsche Postbank verweigert Zahlungen der Verlag 8. Mai GmbH an ihren kubanischen Kooperationspartner Granma International. Das teilt die in Berlin von diesem Verlag herausgegebene Tageszeitung junge Welt mit.

MEXIKO
US-Präsident Donald Trump will Soldaten zur Abriegelung der Grenze zu Mexiko einsetzen. »Bis wir eine Mauer und die angemessene Sicherheit haben können, werden wir unsere Grenze mit dem Militär bewachen«, sagte Trump am Dienstag (Ortszeit) auf einer Pressekonferenz im Weißen Haus.

VENEZUELA
Venezuelas Regierung hat unwirsch auf eine Reihe von Wirtschafts-, Finanz- und Reisesanktionen der Schweiz reagiert. Mit dem Maßnahmenpaket der Eidgenossenschaft werden sowohl der venezolanische Staat als auch führende Behördenvertreter sanktioniert.

Ein Gemeinschaftsprojekt von Einfach Übel und redblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.