nachschLAg: Ein unvollständiger Wochenrückblick

nachschlagBOLIVIEN
Der bolivianische Präsident Evo Morales will die legale Koka-Anbaufläche in seinem Land fast verdoppeln – bestreitet aber eine dadurch drohende höhere Kokainproduktion. „In der Zeit der Militärdiktaturen haben wir mehr als 50.000 Hektar Koka-Anbaufläche in Bolivien gehabt“, sagte Morales der Deutschen Presse-Agentur. Die Blätter seien für den legalen Konsum gedacht.

BRASILIEN
Mehrere Abgeordnete der brasilianischen Arbeiterpartei (PT) haben diesen Mittwoch Strafanzeige gegen den De-facto-Präsidenten Michel Temer erstattet. Sie werfen ihm den Kauf von Wahlstimmen vor. Damit gerät Temer, gegen den derzeit wegen passiver Korruption ermittelt wird, innenpolitisch weiter unter Druck.

ECUADOR
Der ehemalige ecuadorianische Präsident Rafael Correa verlässt am 10. Juli Ecuador, um mit seiner Familie in der belgischen Hauptstadt zu leben.

KUBA
Kritisches Denken fördern: Kubanischer Journalistenverband diskutiert neue Kommunikationsstrategien

Das EU-Parlament hat dem abgeschlossenen Abkommen der EU mit Kuba zugestimmt und ebnete so den Weg für das vorläufige Inkrafttreten. Damit sollen die Beziehungen der EU zum Inselstaat nach Jahren wieder normalisieren soll.

MEXIKO
Die Linke in den G-20-Staaten. Heute: Mexiko. Trotz Polizeigewalt flammen soziale Proteste immer wieder auf

Die Staatsanwaltschaft im mexikanischen Bundesstaat Michoacán hat den Tod des entführten Journalisten Salvador Adame Pardo bestätigt. Bei einem von der Polizei gefundenen verbrannten Körper handele es sich um die Überreste des Medienvertreters. Adame Pardo war am 18. Mai entführt worden. Er ist der nun achte ermordete Medienvertreter in Mexiko in diesem Jahr.

VENEZUELA
Zahl der Toten in Venezuela steigt weiter: Zunehmend Angriffe auf die Infrastruktur des Landes. Darstellung in internationalen Medien gibt verzerrtes Bild der Lage wieder

Nationalfeiertag in Venezuela: Anhänger und Gegner der Regierung liefern sich Auseinandersetzungen am Parlamentsgebäude in Caracas

Ein Gemeinschaftsprojekt von Einfach Übel und redblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.