Medialer Einheitsbrei

Gibt es in einer Stadt oder einer Region mehr als nur eine Regionalzeitung, wird so gern von medialer Vielfalt gesprochen.

Ganz sicher trifft dies nicht auf Stuttgart zu. Dort erscheinen die Stuttgarter Nachrichten und die größere Stuttgarter Zeitung. Beide Zeitungen gehören zur Südwestdeutschen Medien Holding (SWMH). Angesichts dramatisch fallender Auflagezahlen wird gespart, Stellen abgebaut oder ausgelagert. Mit der Folge, dass die journalistische Qualität immer weiter abnimmt.

Welche Möglichkeiten es dort so gibt, zeigen nun die beiden Blätter aus der schwäbischen Metropole. Künftig arbeiten beide bei der Regionalberichterstattung stärker zusammen und teilen sich künftig Fotografen.
Dadurch fallen in der Redaktion sechs Stellen weg.

Bei der Stuttgarter Zeitung liest es sich dann wie folgt:

„… weiterhin qualitativ hochwertige Produkte anbieten … bereits erfolgreich praktizierte Zusammenarbeit … Anpassungen im Personalbereich leider nicht zu vermeiden“